Sardinien

Am Morgen am Campinplats Camping des Iles alles zusammengepackt (war ganz cool der Campingplatz, mit Pool und 20min zu Fuß zum schönen Strand), dann festgestellt das man das Fährenticket auch ausdrucken soll, was die netterweise an der Rezeption des Campingplatz auch machen (wenn man es schafft das Ticket per E-Mail zu senden – was mangels Datennetz nicht so einfach war) – dann auf die kleine Fähre von Bonifacio nach Santa Teresa di Gallura auf Sardinien.

Auf der Fähre lauter nette Leute getroffen, Spanier, Diedorfer (mit Augsburger Kennzeichen auf dem Mopped) und natürlich Korsen und Sardinier – da gab es so viel zu sehen und so viel zu quatschen das die Stunde Fahrt mit der Fähre so schnell vorbei war das wie man sich das gar nicht vorstellen kann.

Dann erst mal Wasser kaufen gefahren in Sardinien weil es wahnsinnig heiß war und ja dann schon bald Mittag – bin dann in die Berge gefahren – leider war es da nicht wirklich kühler – dafür schön kurvig – Mittags dann in einem Kaffee angehalten um was zu essen und zu trinken – ein schönes günstiges Hotel in Bono (mit Pool) gefunden, dort einen anderen Moppedfahrer (Matthias mit eigenem Youtube-Kanal) getroffen, zwei Bier getrunken, gegessen und gequatscht und dann todmüde ins Bett gefallen.

Dann lange geschlafen – sehr gut gefrühstückt und nur ein kurze Strecke in das Hotel Goroppo an der sehr schön ausgebauten kurvigen Rennstrecke SS125 gefahren 🙂

Da ist es nicht so heiß und man kann wunderbar chillen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.