Viva la Mexico

Nach einem eher komplizierten auf der US Seite (ca. 3 Stunden) und eher einfachen auf der mexicanischen Seite (ca. 15min) Grenzübertritt bin ich auf der Mex-1 (Panamericana) nach San Quientin gefahren.
Dort bin ich angekommen als es schon Dunkel wurde – und hätte ich nicht per Zufall die beiden Deutschen Björn und Sigrid getroffen – hätte ich wohl weder in dem tollen Hotel Bajajardines (sehr schön und im Vergleich zu dem in dem ich gerade bin sehr preiswert) übernachtet noch hätte ich noch was zu Essen bekommen. Das Hotel ist etwas abseits und die Nebenstraßen sind hier nicht geteert – und Nachts im Tiefsand rumzusurfen (mit dem Mopped) – naja kann man bei Tag machen.

Apropos Surfen – die ganze Küste hier – sowohl in den USA als auch in Mexico ist ein Surferparadies.
Wobei die Menschen in Mexico sehr viel entspannter sind – so das es hier sehr viel angenehmer ist zu Reisen – dieses amerikanische “vor allem Angst haben”- Gefühl ist hier Gottseidank nicht en vogue.
Die Menschen hier sind sehr freundlich sobald sie erkennen das man kein US-Bürger ist und freuen sich immer wenn ich mit meinem holprigem spanisch mit Ihnen rede (klappt eigentlich ganz gut – obwohl ganz schön radgebrochen)

Bin auf der Baja California in Guerrero Negro im Hotel Malarrimo – ist ein bisschen altertümlich und nicht gerade billig 450M$ – aber dem es gerade zu Regnen anfing als ich gestern hier ankam – bin ich da geblieben – wegen dem Sturm bis gerade eben war hier kein Internet und Handyempfang.
Der Sturm hat sich abgeschwächt – mal schauen ob ich heute noch weiterfahren kann.

Achja und zwischen Rossario und der nächsten Tankstelle sind es 381 Kilometer … hat bei mir gerade so gereicht mit einem Tank (ohne den Kanister benutzen zu müssen).

Fotos und mehr gibt es mal wieder bei einer stabileren Internetverbindung. Im letzten Hotel war die gut – aber ich nach zwei Bier mit Sigrid und Björn – einfach zu müde 😉

3 thoughts on “Viva la Mexico

  1. Hi Ulli
    Wir sind waren einen Tag spaeter in Guerrero Negro und sind jetzt in Santa Rosalia um uns die Kirche von Eiffel anzusehen. Haben gehorert das ein paar strassen weggespuehlt waren und auch eine brucke, die Strasse to La Paz soll wieder passierbar sein. Wir hoffen die Faehre am 23.10 nach Mazatlan zu nehmen. Wie weit Du gekommen.
    Keep the shiny bits up and the rubber site down
    Cheers
    Bjoern and Sigrid

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *