Tiger auf dem Tank

Gestern war es endlich soweit – der von mir sehnsüchtig erwartete Tag mein neues Motorrad abzuholen war gekommen. Zuvor musste etwas umständlich der ganze Versicherungs- und Zulassungskram erledigt werden was Dank Papas Einsatz aber für mich relativ Zeitunaufwendig war.
Als mir dann noch Erkan angeboten hat mich hinzufahren und der Wetterbericht Sonne angesagt hat war der Tag perfekt.
Poliert, gewienert und fahrfertig stand meine neue Tiger 800 bei Motorrad Boxenstop in Augsburg, die ich absolut empfehlen kann – weil sie freundlich und fair sind und waren, auch als ich jahrelang mit meiner 20jahre alten NTV ankam und schon davor als ich Fett für das Lenkkopflager meines ersten Moppeds (Yamaha XS400) erbettelte.
Etwas nervös bin ich dann um das Mopped gewackelt während der Topschrauber und Mechaniker meines Vertrauens (auf was verlässt Du Dich wenn Du mit rasender Geschwindigkeit um die Kurve wetzt?) das heilige Blechle angeschraubt hat.
Kurzer Fototermin mit Gerald und Tiger (alle anderen wollten lieber inkognito bleiben) und los ging es.
Leichter Niesel in Augsburg – weiß-blauer Himmel in München, 2 Stunden und 100 und irgendwas km später müde und mit breitem Grinsen daheim angekommen.
Auf den ersten Metern etwas ungewohnt zu fahren und mit den neuen Reifen noch etwas vorsichtig gefahren, aber mental in der “hier-bin-ich-daheim” Situation war das entspanntes fahren.
Selbst ohne großartig hochzudrehen hat das Mopped ein gesunde Beschleunigung, der Motor ist butterweich zu fahren und hat Druck von unten (so wie ich das mag) – alles in allem bin ich mehr als zu frieden.
Ungewohnt ist noch der ganze elektronische Klimbim vom Bordcomputer – braucht man glaub ich nicht zum fahren – hab ich deswegen auch erst mal ignoriert 😉

*breitgrins*

Uli

2 thoughts on “Tiger auf dem Tank

Leave a Reply

Your email address will not be published.