Somewhere to Aspero, Caral, Lima – Peru

Gestern sind wir von dem namenlosen Ort an der Panamericana zu zwei ca. 5000 Jahre alten Städten Asperio und Caral (Sacred City of Caral-Supe – UNESCO Weltkulturerbe) gefahren.

 Mopped vor dem Museum in Aspero – Peru
 Übersichtskarte über die ehemaligen Stätten
Und was man davon heute noch sehen kann .. (nicht so viel)

Caral ist eine größere alte Stadt und nur über eine sehr schlechte Straße (kaum Asphalt – Split – Sand) zu erreichen – etwas anstrengend wenn das Mopped dauernd aus geht wenn man vom Gas geht – habs aber hin und zurück geschafft)

Vom Touristenparkplatz (Busse dürfen bis an den Eingang fahren – ging es noch ca. 3km nach Caral.
Weil ich Lust dazu hatte – und weil David nicht so gut zu Fuß ist haben wir das auf Pferden zurückgelegt.

Wobei man leider nicht selber reiten durfte – Davids Pferd ging alleine und meines wurde vom Führer gezerrt – da es sonst keinerlei Antrieb hatte sich zu bewegen (Wie gesagt leider durfte man nicht selber reiten – sonst hätte ich dem Gaul schon Beine gemacht – die Pferde hatten aber kein Halfter und Geschirr – nur einen Strick um den Hals …)

Unser Pferdeführer mit den zwei Klepperern 😉
(meiner hieß Tornado 😉 )

Karte und Zeitleiste der prägenden Kulturen

Danach ging es weiter nach Lima – unterwegs haben wir Hugo und Carmen getroffen, zwei sehr nette Argentinier und mit diesen zusammen ein Hostel in Lima gesucht und gefunden.

Die Straße gerade bis zum Horizont – links Wüste – rechts Wüste 

Heute ging es dann nach dem Frühstück zu Triumph – hier gibt es zwei Adressen.
Ich bin zuerst zum Showroom von Autoland (230 Avenida Del Ejército, Miraflores District, Lima, Peru) und wurde da sehr nett vom Triumph Verkäufer Felipe empfangen (Felipe Maranzana, E-Mail: maranzanap@gmail.com)

.
Nachdem er mir erklärt hat wo die Werkstatt ist – ging es auf dorthin (ca. 10km entfernt).
Dort wurde mir von Jesus erklärt das es wohl bis morgen Abend dauert – da sie momentan sehr viel zu tun haben.
Wenn alles klappt bekomme ich für das Motorrad einen Service, sie checken und reparieren das Problem das der Motor ausgeht sobald ich vom Gas gehe und einen neuen Vorderreifen.
Die Werkstatt arbeitet für Triumph, KTM und Polaris:
SCP Grupo Socopur: Avenida Separadora Industrial 651, Urbanicacion Los Alamos, Ate, Lima, Peru
(Ansprechpartner Jesus Paredes Contreras, E-Mail: ktm.ate@gruposcp.com – www.socopur.com – GPS: S12°04’19”    W76°58’54”)
Adresse vom Workshop gibt es später – weil ich hier gerade im Hostel im Garten sitze und keine Lust habe hoch aufs Zimmer zu gehen 😉

Saludos,
Uli

Leave a Reply

Your email address will not be published.